Aufbruch zu einer Strategie der gesamtgesellschaftlichen Gewaltprävention

 

am 20.05.2019 von 15-17 Uhr
Festival Center im Estrel Berlin

Programm

Gewalt bedroht die Sicherheit, Gesundheit, Lebensqualität und das respektvolle Zusammenleben von Menschen. Moderne Politik setzt vor allem auf eine von Bund, Ländern, Kommunen und freien Trägern auf wissenschaftlicher Basis gestaltete und langfristig wirksame Gewaltprävention.

Ihre Ideen dazu stellt die Initiative Gesamtgesellschaftliche Gewaltprävention zur Diskussion.

15.00-15.30 Uhr 

Präsentation der Initiative Gesamtgesellschaftliche Gewaltprävention und Ihres Projekts

Stephan Voß, Alice Salomon Hochschule Berlin
Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages

15.30-16.45 Uhr 

Diskussion des Projekts

Kornelia Schneider, Bildungsreferentin, frühLernwerk, Hamburg
Arno Winther, Schulpsychologe a.D. für Gewaltprävention und Krisenintervention im Schulpsychologischen Beratungszentrum Berlin Spandau
Dirk Wurm, Ordnungs- und Sportreferent und berufsmäßiger Stadtrat der Stadt Augsburg, Vorsitzender DEFUS
Joachim Schneider, Geschäftsführer ProPK
Prof. Dr. Helmut Fünfsinn, Vorsitzender des Landespräventionsrates Hessen
Vertr. Prof. Dr. Monika Schröttle, Forschungs- und Beobachtungsstelle Gewalt, Geschlecht, Menschenrechte am Institut für empirische Soziologie (IfeS), Nürnberg
Prof. Dr. Thomas Görgen, Kriminologie und interdisziplinäre Kriminalprävention, Deutsche Hochschule der Polizei, Münster

Moderation:
Anna Rau, Geschäftsführerin DEFUS
Dr. Robert Schlack

16.45-17.00 Uhr

„Neuköllner Aufruf“

Sicherheit, Gesundheit, respektvolles Zusammenleben: mehr Lebensqualität durch gesamtgesellschaftliche und nachhaltige Gewaltprävention

Prof. Dr. Heinz Cornel, Alice Salomon Hochschule Berlin
Stephan Voß, Alice Salomon Hochschule Berlin

Moderation:
Sabine Bohne, Osnabrück

 Download als PDF